Die Hauptroute des "Zlatá stezka", wie der Goldsteig auf Tschechisch heißt, führt durch die Pilsener Region und Südböhmen. Startpunkt ist in Chodová Planá (Kuttenplan) in der Nähe von Marienbad, im Süden führt der Weg bei Volary (Wallern) über die deutsch-tschechische Grenze.

13 Wege verbinden den bayerischen und tschechischen Teil. Zu den Querverbindungen zählen auch bekannte Fernwanderwege wie Baierweg, Böhmweg, Gunthersteig und Goldener Steig (Prachatitzer Weg). Sie werden in das Goldsteig-Wegenetz mit eingebunden und zusätzlich mit dem Goldsteigsignet für Verbindungswege, dem blauen "S", markiert. Zur Ausschilderung wird auch in Tschechien das bekannte Goldsteig-Logo genutzt. Damit ist eines der größten zusammenhängenden Wanderwegenetze Europas entstanden, teilte der Tourismusverband Ostbayern mit.

Bereits in früheren Jahrhunderten waren diese Wege wichtige Handelsrouten. Unter anderem wurde Salz aus dem Reichenhaller Raum zunächst auf Plätten bis Passau und dann mit Pferden auf den Salzsäumerpfaden nach Böhmen transportiert. Auf dem Rückweg brachte man Getreide und andere Lebensmittel nach Bayern.