Passau/A3 Koks-Kurier im Reisebus

Ein Mann versuchte Koks in einem Tetrapack zu schmuggeln. (Symbolbild) Foto: David Ebener, dpa

Bei der Kontrolle eines Reisebusses stellen die Schleierfahnder knapp 170 Gramm Kokain sicher.

Am Mittwoch gegen 9.15 Uhr wurde ein Reisebus, der auf der A3 von Amsterdam nach Wien unterwegs war, von Beamten der Fahndungsinspektion Passau angehalten.

Im Reisebus befand sich unter anderem ein 40-jähriger Serbe. Im Rahmen der Kontrolle wurde im Fußraum vor dem Serben ein Tetra-Pack gefunden, in dem mehrere verdächtige Päckchen versteckt waren. Durch Schütteln waren die Fahndungsbeamten auf den Inhalt der Saftpackung aufmerksam geworden. Ein Vortest des abgepackten Pulvers war positiv auf Kokain. In mehreren Päckchen waren insgesamt knapp 170 Gramm des Pulvers abgepackt.

Der Drogenkurier wurde von dem Beamten festgenommen, die anderen Fahrgäste konnten nach der Kontrolle ihre Reise fortsetzen. Die weitere Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizei Passau übernommen.

Durch die Staatsanwaltschaft Passau wurde ein Untersuchungshaftbefehl beantragt. Am Donnerstag wurde der 40-Jährige nach erfolgter Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter und richterlicher Bestätigung des Untersuchungshaftbefehls in eine JVA eingeliefert.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos