Passagiere unverletzt S-Bahn kollidiert in Freising mit im Gleis liegendem Rollwagen

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Foto: Bundespolizei

Aufgrund eines im Gleis liegenden Rollwagens hat am Montagabend eine S-Bahn im Bahnhof Freising eine Schnellbremsung einleiten müssen. Es hat keine Verletzten gegeben.

Laut Bundespolizei ereignete sich der Vorfall gegen 20.45 Uhr. Eine unbekannte Person warf einen Rollbehälter in den Gleisbereich und verschwand daraufhin. Der Bahnführer einer einfahrenden S-Bahn leitete eine Schnellbremsung ein, um eine Kollision zu verhindern. Dennoch schieb die S-Bahn den Gegenstand mehrere Meter vor sich her, bis sie zum stehen kam.

Die rund 15 Passagiere blieben unverletzt. An der Maschine sind Lackschäden festzustellen, die Höhe der Reparaturkosten ist noch unbekannt. Die Bundespolizei ermittelt und wertet hierzu Videoaufzeichnungen am Bahnsteig aus. Bisher ist noch unklar, wer für den Vorfall die Verantwortung trägt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading