Parteien Innenminister Maier sieht Höcke nach AfD-Parteitag gestärkt

Georg Maier zufolge ist die AfD in Thüringen "eine eindeutig rechtsextremistische Höckepartei". Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Die AfD hat ihren Parteitag abgehalten, Kandidaten aus dem eher gemäßigten Lager gerieten dabei weiter ins Hintertreffen. Thüringens Innenminister Georg Maier sieht Partei-Rechtsaußen Björn Höcke gestärkt.

Nach Ansicht von Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) ist der thüringische AfD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke gestärkt aus dem AfD-Bundesparteitag vom Wochenende in Riesa hervorgegangen.

Höcke treibe die Partei und die Vorsitzenden Tino Chrupalla und Alice Weidel vor sich her, sagte Maier dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis er die Partei völlig dominiere. "Dann wird er nach dem Vorsitz greifen", sagte Maier. In Thüringen sei dieser Prozess bereits abgeschlossen. "Die AfD ist hier eine eindeutig rechtsextremistische Höckepartei."

Die Delegierten der AfD haben im sächsischen Riesa am vergangenen Samstag einen neuen Parteivorstand mit Alice Weidel und Tino Chrupalla als Co-Vorsitzende gewählt. Im Vorstand sind Unterstützer von Höcke, wie beispielsweise die Bundestagsabgeordnete Christina Baum, vertreten.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading