Platsch! Die Wildsau hat er übersehen, obwohl Oberbürgermeister Markus Pannermayr nicht so gefahren ist, wie eine zweibeinige hinterm Lenkrad. Jetzt wäre Schluss mit seiner Einsatzfahrt zur Kneipenschlägerei im Landkreis. Ein bisschen erleichtert ist er schon, als er sich abschnallt, aussteigt und fragt: "In der Realität ist das aber nicht so schlimm?" "Nein", antwortet Stadtbrandrat Stephan Bachl und Ausbilder Reinhard Englberger ergänzt: "Realität kann nichts toppen - was wir schon alles erlebt haben!"

Der OB testete am Mittwochvormittag den Fahrsimulator des Bayerischen Feuerwehrverbands und der Versicherungskammer Bayern, der sechs Wochen lang in der Hauptfeuerwache steht und in dem alle Löschzüge für Einsatzfahrten mit Blaulicht und Sirene sensibilisiert werden. Passieren kann immer etwas, betont Bachl und verweist auf einen schweren Einsatzunfall der Freiwilligen Feuerwehr Landshut in den vergangenen Wochen und einer aktuellen im Norden Deutschlands.