Pandemie Minister Holetschek: Wir brauchen eine Impfpflicht

Klaus Holetschek (CSU), Gesundheitsminister von Bayern, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat an die Bundestagsfraktionen appelliert, sich auf einen Kompromiss für eine Impfpflicht zu einigen. "Wir brauchen eine Impfpflicht", sagte der CSU-Politiker der "Augsburger Allgemeinen" (Samstag). Diese müsse auf zwei Jahre befristet sein. "Danach müssen wir bewerten, ob sie was gebracht hat und wir sie noch brauchen", sagte der Minister. "Mir ist wichtig, dass es im Herbst nicht wieder losgeht."

Die "Bild"-Zeitung und der "Spiegel" hatten berichtet, dass es keine Mehrheit für eine Impfpflicht ab 18 Jahren gebe und die Befürworter nun auf eine Pflicht ab 50 Jahre umschwenkten. In den Berichten wird darauf verwiesen, dass in Gesprächen zwischen SPD und Union vorerst keine Verständigung erreicht worden sei.

Gesundheitspolitiker von Grünen und FDP hielten sich zum Stand der Bemühungen für einen mehrheitsfähigen Kompromiss bedeckt. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte am Donnerstag gesagt, es mache "keinen Sinn, Wasserstandsmeldungen abzugeben".

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading