Das Coronavirus hat die ganze Welt im Griff. Auch die Mainburger Partnerstadt Moriya, rund 40 Kilometer nördlich der japanischen Hauptstadt Tokio gelegen, musste sich auf die Pandemie einstellen und hat die entsprechenden Maßnahmen ergriffen. Und die sehen so ähnlich aus wie in Mainburg. Für unsere Mediengruppe berichtet Stefanie Reetz, die Koordinatorin für Internationale Beziehungen (CIR) im Bürgerbüro von Moriya, über den Kampf der Japaner gegen Covid-19.

Der von der japanischen Regierung nach dem starken Anstieg der Zahl an Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 und dem damit verbundenen Vormarsch der sogenannten Delta-Variante im Sommer verhängte Ausnahmezustand dauerte bis zum 30. September.