Ottenhofen Freundin gewürgt und Autofenster eingeschlagen

Einem Mann wird Körperverletzung gegen seine Freundin zur Last gelegt. (Symbolbild) Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr kam es auf offener Straße in Ottenhofen zu einem Streit zwischen einem Paar, der in Gewalt ausartete. Der Mann griff seine Freundin an. Als sie Fremde um Hilfe bat, schlug der Mann deren Autofenster ein.

Der 33-Jähriger aus Markt Schwaben war derart in Rage, dass er seine Freundin würgte und gegen einen Zaun drückte. Nachdem er von ihr ab ließ, hielt die Geschädigte ein vorbeifahrendes Fahrzeug auf und bat die Insassen, ein Ehepaar ebenfalls aus Markt Schwaben, um Hilfe. Der Täter schlug daraufhin auf das Fahrerfenster des Wagens ein. Ein weiterer Helfer aus Ottenhofen und das Ehepaar hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Der aggressive 33-Jährige wurde gefesselt und zur Polizeiinspektion Erding gebracht. Dagegen wehrte er sich und beleidigte die Beamten. Im Klinikum Erding wurde wegen dem Mann wegen seines Alkoholkonsums Blut abgenommen. Dagegen wehrte er sich. Die Nacht verbrachte der Mann in der Arrestzelle.

Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Beleidigung eingeleitet. Da der Täter kein Unbekannter bei der Polizei ist, wird in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut, das sogenannte „priorisierte Verfahren“ angewendet. Das bedeutet, dass von der Tat bis zu einer möglichen Verurteilung nur wenige Wochen vergehen sollen.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos