Kaum hat der Dezember begonnen, wird man mit Weihnachtsliedern quasi dauerbeschallt. Da gibt es die bekannten Klassiker, wie "Jingle Bells" oder das ambivalent betrachtete "Last Christmas" - die einen lieben es, die anderen hassen es. In der Kirche zu Weihnachten kann fast jeder ohne Textblatt "Stille Nacht" oder zumindest den Anfang von "Oh du fröhliche" voll Inbrunst mitschmettern. Aber was ist mit Osterliedern? Hand aufs Herz: Wer kennt ein weltliches oder kirchliches Osterlied, das er aus dem Stegreif ansingen kann? Wohl die wenigsten. Warum ist das so?