Mit dem österreichischen Weltenbummler Rudolf Treiblmeier erlebten die Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klassen der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule einen ganz besonderen Vormittag. Auf zwei neun mal drei Meter großen Projektionsflächen zeigte Treiblmeier mit seinen acht lichtstarken Diaprojektoren beeindruckende Bilder vom afrikanischen Kontinent.

Die Schüler erhielten in der knapp 90 minütigen Multivisionsshow einen umfassenden Einblick in den "schwarzen Kontinent" mit seinen Wüsten, Savannen, Regenwäldern, seiner Tierwelt und seinen Volksstämmen. Die Reise begann in der islamischen Welt im Norden und führte durch die Weite der westlichen Sahara nach Süden. Eindrucksvoll dokumentierte Treiblmeier mit seinen Bildern das karge Leben in der Sahelzone. Die dort verbreiteten Krankheiten, die unter anderem durch eine Mangelernährung und durch Parasiten ausgelöst werden, schockierten viele Schüler.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Januar 2019.