Wie sieht die Welt von morgen und übermorgen aus? Werden wir eines Tages von einem Roboter im Altenheim oder Zuhause gepflegt? Bekommen wir Nahrung aus einer "Stadtfarm mit künstlichem Essen" und machen uns die Großkonzerne kaputt? Welche Auswirkungen haben Digitalisierung, die vierte industrielle Revolution (künstliche Intelligenz), die Zunahme der Weltbevölkerung und die Veränderung der Werte? Für das Kolpingwerk ist eines klar, der Mensch muss im Mittelpunkt stehen und er kann und soll seine Zukunft selbst in die Hand nehmen. Ein Appell eines Zukunftsforschers im Vortrag lautete deshalb: "Werden Sie alle Zukunftsmacher".

Josef Rainer, Franz Stern und Kurt Köhlnberger vom Osterhofener Kolpingvorstand waren am vergangenen Wochenende beim Zukunftsforum "Kolping Upgrade - Unser Weg in die Zukunft" in Fulda, um sich ein Bild zu machen, wie die zukünftige Kolpingsfamilie aussehen könnte, was Kolping eigentlich ausmacht und was weitere 700 Delegierte im Kolpingwerk Deutschland so denken.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.