Bevor die Ulrichsberger und Osterhofener Jagdhornbläser mit ihren Hornmeistern Max Rosenlehner und Siegfried Liebl die Gäste dem Anlass entsprechend mit dem Jagdsignal "Begrüßung" offiziell empfingen, war schon jede Menge geboten, das die Lust auf den Jägerball noch anheizte.

Hübsch gedeckte Stehtische luden zum kleinen Sektempfang, bei dem die große Tombola, bestückt mit vielen attraktiven Preisen, erfolgreich dazu verführte, tief in die Loseimerchen zu greifen, in der Hoffnung, vielleicht sogar den Hauptpreis zu ergattern. Wie jedes Jahr wartete in dieser Bestimmung eine präparierte Wildsau, gestiftet vom Gräflichen Haus Arco Moos, auf ihren symbolischen Abtransport. Die real gewonnene Sau wird natürlich...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2019.