Das fünfte Starkbierfest im BRK-Seniorenheim erwies sich am Dienstagnachmittag wieder als richtiger Renner.

Eingerahmt von liebevoll platzierter, in Bayrisch Weiß-Blau und vor allem sehr origineller Dekoration, die die Cafeteria in einen Nockherberg-ähnlichen Zustand verwandelten, erfreute sich Heimleiter Harald Stirner über den zahlreichen Besuch von Bewohner und Angehörigen. Pünktlich zum Glockenschlag um 16.30 Uhr richteten sich alle Augen auf den großen Bierschlegel in Händen des "Chefs". Gekonnt trieb Stirner den Wechsel mit drei Schlägen ins Bierfass, damit war das kühle Hopfengetränk bereit, in die Gläser abgefüllt zu werden. Alles Tradition, auch die Musik. Kein Geringerer als der weithin bekannte Alleinunterhalter Edgar Boher, der schon als Hausmusiker zu sehen ist, hatte zur Überraschung Aller dieses Mal einen besonderen Musiker zur Verstärkung an seiner Seite. Während Edgar seine Finger über die Perlmuttasten des Akkordeons oder Keyboards flitzen ließ, sorgte ein bekanntes Gesicht für die dazu passenden Klänge an einem besonderen Instrument.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. März 2019.