Osterhofen Linkslesestärke statt Rechtschreibschwäche

Weihnachten mal anders. Anja Janottas Heldin nimmt´s nicht so genau. Foto: Jutta Lehmann

Rechtschreibschwäche ist out - Wort-Aggro-Batik ist in. Wer so virtuos Wörter verdreht wie Mira Kurz, der hat ganz klar: Linkslesestärke! so heißt der Titel des neuesten Buches von Anja Janotta, die am Donnerstag daraus für die dritten und vierten Klassen der Grundschule Altenmarkt und Künzing/Gergweis vorgelesen hat.

Mira heißt die Protagonistin und hat eine Rechtschreibschwäche. Genau wie die echte Tochter von Anja Janotta, wie sie in einem Gespräch mit dem Osterhofener Anzeiger verriet. "Die Geschichte ist mir so zu sagen in den Schoß gefallen, denn mir war aufgefallen, dass es noch keinen Roman gab mit einer Heldin, die Rechtschreibschwäche hat".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos