Immer wieder hört man, dass Patienten sich in der "Corona-Zeit" entweder nicht trauen, zum Arzt zu gehen, auch bei schweren Erkrankungen, oder gar keinen Termin bekamen. Dass viele Menschen derzeit das Wartezimmer meiden, um sich nicht mit COVID-19 anzustecken, ist verständlich. Dennoch sollte nicht jeder Arztbesuch auf die lange Bank geschoben werden. Denn Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs machen auch vor Corona nicht halt.

Seit Dienstag müssen Patienten, die sich krankschreiben lassen müssen wieder in die Praxen kommen. Dennoch gibt es immer noch Klärungsbedarf, wie die Osterhofener Hausärztin Candida Weinfurtner weiß: "Gerade heute hatten wir einen Fall, bei dem man sich eigentlich nur an den Kopf fassen möchte..."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.