"Wir haben sechs Jahre im Stadtrat gezeigt, wie wichtig wir sind und viel auf die Beine gestellt", so der Vorsitzende der "Jungen Liste" Mario Kaiser am Samstagabend im Gasthaus Arco Stuben.

Bei der Nominierungsversammlung der "Jungen Liste" zur Kommunalwahl am 15. März, konnte Stadtrat Kaiser neben seinen beiden Gremiumskollegen Michael Ammerstorfer und Bernhard Schlegl auch den JL-Kreisvorsitzenden Thomas Emberger und JU-Kreisvorsitzenden Stefan Zitzelsberger die anwesenden Mitglieder begrüßen.

Wiederholt drei Stadträte zu stellen und dadurch erneut Fraktionsstatus zu erhalten, würde für ihn einen Traumabschied bedeuten. Diesen Wunsch brachte Michael Ammerstorfer, der als Wahlleiter fungierte, klar zum Ausdruck. 2014 ist es der Jungen List gelungen, Fraktionsstatus zu erhalten, eine, im Landkreis einmalige Sache. Es sei dieses Mal etwas schwieriger, aber dennoch machbar.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.