Wenn man zu einer Veranstaltung eingeladen wird, bei der einem eine kleine Hauptrolle zugedacht ist - in Form einer anstehenden Ehrung zum Beispiel-, und man dann ohne Absage oder Erklärung einfach nicht erscheint, hinterlässt das bei den Anwesenden zumindest Ratlosigkeit. So geschehen bei der Weihnachtsfeier der VdK Ortsgruppe Altenmarkt am vergangenen Samstag.

16 waren zur Ehrung brieflich eingeladen aber letztendlich nahm Kreisvertreterin Johanna Hübler als einzige Dank, Urkunde und Glückwünsche für langjähriges Engagement mit ehrlicher Freude entgegen. Im Rahmen seiner Begrüßung schickte der erste Vorsitzende Karl Fitzek sichtlich enttäuscht trotzdem Grüße an die Ferngebliebenen und erklärte, warum nicht alle Mitglieder schriftlich zur Weihnachtsfeier eingeladen wurden, und man "nur" über eine Vorankündigung in den Medien über die anstehende Veranstaltung informiert hatte. 300 bis 400 Euro Portokosten überforderten das Vereinsbudget momentan und Sponsoren für derartige finanzielle Aufwendungen seien sehr willkommen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Dezember 2018.