Mit großem Elan und einer breiten Themenpalette haben die sieben Kommunen der ILE Donauschlaufe das erste Halbjahr 2018 gestaltet. Von Hochwasserschutz über flächensparende Innenentwicklung der Orte, von alltagstauglichem Radverkehr über hausärztliche Versorgung bis hin zu Landschaftspflege werden auf interkommunaler Ebene Themen bearbeitet, die in Kooperation besser und schlagkräftiger bearbeitet werden können.

Bürgermeister Jürgen Roith begrüßte seine Kollegin und Kollegen mit Vertretern des Amtes für Ländliche Entwicklung und den Planungsbüros diesmal in Winzer. Hier konnte unmittelbar das Thema Innenentwicklung durch die Wiederbelebung leerstehender Immobilien in Augenschein genommen werden. Schon deutlich vor der aktuellen Diskussion zum sparsamen Umgang mit Grund und Boden hat sich die ILE Donauschleife dieses Thema vorgenommen. Die nötigen Datenerhebungen und Analysen sind weitgehend abgeschlossen. Im Spätsommer werden auch die Bürger unmittelbar einbezogen. In einer gezielten Eigentümerbefragung werden Nutzungsoptionen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Juni 2018.