Osterhofen Hund und Mensch: Kein "Sportgerät" sondern ein Begleiter

Die Vierbeiner stehen beim neugegründeten Verein im Fokus des Geschehens. Foto: Josef Regensperger

Damit das Zusammenleben von Hund und Mensch harmonisch verläuft bedarf es einiger Voraussetzungen. Damit man nicht ins Blaue und Unwissende hinein experimentiert, ist fachkundige Hilfe geboten.

Im Donaucenter Schubert fand zu diesem komplexen Thema ein Informationsnachmittag statt. Initiiert wurde dieser vom Verein, der vor einigen Wochen neu gegründeten Ortsgruppe des IRJGV (Internationale Rasse-Jagd-Gebrauchshunde-Verband e.V.), der von Elke Langhammer als Vorsitzende und Sonja Schubert als ihre Vertreterin geleitet wird. An diesem Nachmittag stellte Agnes Stadler als Vorsitzende des IRJGV-Hauptverbandes die Vereinsziele und die Beweggründe dar und gab einen Einblick in die Prämissen der Hundefreunde, nach denen auf dem Übungsgelände bei Sonja Schubert in "Klein-Amerika" nähe Arbing gearbeitet wird.

Weder Drill noch Dressur

Sie stellte kurz die Begleithundeausbildung vor, an die sich "Begleithunde-Gehorsams-Verkehrssicherheits-Prüfung" anschließt. "Weder Drill noch Dressur auf Angriff und Schärfe haben etwas mit der Anleitung und Ausbildung...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading