"So viele Einschränkungen wie nötig, so viel Freiheit wie möglich." Dies ist die Prämisse, mit der Bürgermeisterin Liane Sedlmeier die Öffnung des Freibades bekanntgab.

Am Mittwoch, 10. Juni, öffnet sich die Tür der beliebten Osterhofener Freizeit-Oase. Täglich von 9 Uhr bis 20 Uhr können die Bürger wieder dem nassen Sommervergnügen frönen. Allerdings ist die Zahl der Badegäste, die sich zeitgleich im Freibad aufhalten dürfen auf 400 Personen begrenzt. "Kein starres Konzept", betonte die Stadtspitze, die vorerst von einem Blockeinlass Abstand nahm. Man wolle starten und beobachten. Wie es die Verhältnisse und das Verhalten der Freibadbesucher zulassen, wolle man dementsprechend reagieren. So sei es möglich, bei Lockerungen die Zahl nach oben oder, falls nötig im negativen Fall nach unten zu korrigieren.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 05. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.