Osterhofen Feuerwehr testet neue Rettungsspreizer und Schere

Die Gerätschaften im Test. Foto: Josef Regensperger

Fix sind bereit die neuen Fahrzeuge, mit denen die Stadt Osterhofen ihre Feuerwehren in Altenmarkt und Osterhofen ausrüstet.

Der Fuhrpark der beiden Wehren wird nach Stadtratsbeschluss jeweils mit einem HLF 10 (Hilfeleistungs-Lösch-Fahrzeug) erweitert. Dazu erhalten diese Feuerwehren einen neuen Rettungsspreizer und Schere. Ob diese in Zukunft hydraulisch oder mit der neuesten Akkutechnik betrieben werden, obliegt der Entscheidung der Wehren. Während sich die Feuerwehr Altenmarkt bereits für Akkuspreizer entschieden hat - "Wenn was Neues, dann auch gleich die neueste Technik", so Kommandant Christoph Thiele - steht die Entscheidung bei der Feuerwehr Osterhofen noch aus.

Um sich ein besseres Bild und vor allem von der jeweiligen Handhabung sowie von Vor- und Nachteile zu überzeugen, versammelte Kommandant Manfred Ziegler seine Mannen und eine Abordnung der Altenmarkter Wehr am Donnerstagabend im Rettungszentrum. Uwe Irrgang vom Hersteller Weber-Hydraulik hatte eine Auswahl verschiedener Geräte aufgereiht und erläuterte die Details dazu. So habe ein Spreizer mit acht Tonnen Druck, genügend Kraft eine PKW- und LKW-Tür aufzustemmen. Da bei einer technischen Hilfeleistung jede Minute zählt...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. September 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos