Mit ihrer Unterschrift haben die beiden Bürgermeister aus Osterhofen und Moos, Liane Sedlmeier und Hans Jäger, am Dienstagnachmittag einen wichtigen Schritt in Richtung Hochwasserschutz an der Donau unternommen. Gleichzeitig besiegelte ihre Unterschrift erste Investitionsausgaben für den Hochwasserschutz in Höhe von 1,96 Millionen Euro.

Der Osterhofener Stadthaushalt wird dabei mit 1,25 Millionen Euro belastet, Moos investiert für ihren Gemeindebereich 710.000 Euro. Es handelt sich um freiwillige Leistungen, die laut Wasserwirtschaftsgesetz von den Grundstücksanrainern geleistet werden müssten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. März 2018.