"Wohnen - Wunsch und Wirklichkeit" ist das Thema der Prüfungen, die die Schüler der Mittelschule in diesem Jahr ablegen. Die zehnten Klassen sind bereits durch, und diese Woche, also von Freitag bis Freitag, sind die neunten Klassen dran.

Rektor Christian Kröll erklärt das Prozedere der Prüfung, die schon an der Art der Aufgabenstellung als sehr offen erkennbar ist. "Das Besondere ist, dass die Prüflinge völlig selbstständig arbeiten müssen. Das heißt, es wird nicht klassisch erlerntes Wissen abgefragt, sondern ein Projekt entwickelt. Die Schüler bekommen nur ein Szenario gestellt und müssen etwas daraus machen. Diese Art von Prüfung wurde in den letzten drei Jahren hier praktiziert und wir sind in der Aufgabenstellung völlig frei, das heißt, das Thema wird nicht zentral von der Regierung vorgegeben," so Kröll. Für die Schüler heißt das, sie müssen selbstständig recherchieren, dokumentieren, präsentieren. Es wird natürlich in Gruppen gearbeitet, wobei jeder auch nach seiner individuellen Leistung beurteilt wird.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Juni 2018.