Osterhofen Die jungen Christen der KJG Aicha schickte der Himmel

Für die Katholische Junge Gemeinde war es selbstverständlich, sich an der 72-Stunden-Aktion zu beteiligten. Foto: Rolf Schwinger

Lange überlegten sich die Jugendlichen der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) Haardorf, wie sie sich an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion beteiligen könnten. Da hatte Krankenhausseelsorger Pfarrer Werner Eckstein die Idee, vor der Marienkapelle im Garten der Fachklinik für die Rollstuhlfahrer den bestehenden Sandvorplatz behindertengerecht zu pflastern.

In ihrer Freizeit nahmen sich ab Freitagnachmittag nach der Schule Julia und Jasmin Donnerbauer, Andreas Krenn, Lea Ott, Franziska Brandl und von der KJG Aicha Christina Wagner dieser Aufgabe an. Unterstützung erhielten sie von der Klinikleitung, die die Pflastersteine zur Verfügung stellte und vom Hausmeister, der im Vorfeld schon den Untergrund ebnete und Kies aufbrachte. Mit viel Eifer konnte nun das Pflaster gelegt werden. Keine Abstufungen sollten entstehen und vor allem eben sollte es werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading