Vor der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses traf sich das Gremium wieder einmal zu einem Außentermin in der Freibadanlage. Mit dem Beschluss des Bauausschusses aus der letzten Sitzung zur Ermittlung von Ertüchtigungsmöglichkeiten für den Freibadkiosk wurde ein weiterer Schritt zur Attraktivitätssteigerung des Freibades gemacht.

Bademeister Schrenk und der Verwaltung sei seit längerer Zeit auch schon die sehr unansehnlich gewordene Sitzstufenanlage rund um das Springerbecken ein Dorn im Auge. Hier könnte eine Betonsanierung mit anschließender Oberflächenversiegelung erfolgen, wenn der Bauausschuss hier ebenfalls eine Notwendigkeit erkennt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.