Eigentlich ist er ein positiver Mensch, sagt Christoph Huber, einer der Geschäftsführer des Modehauses Garhammer in Waldkirchen (Kreis Freyung-Grafenau). Aber inzwischen sieht er Schwarz für Ostbayern - ebenso wie die Geschäftsführer des Mode- und Einrichtungshauses Frey in Cham und des Glashändlers Joska in Bodenmais. Aus Verzweiflung über eine Corona-Politik, die die Zukunft Ostbayerns gefährde, haben die Unternehmer eine Initiative gegründet, erklärt Huber im Interview.

Herr Huber, die Initiative "Ostbayern sieht Schwarz" wurde von drei Unternehmen gegründet. Geht es dabei also vor allem um wirtschaftliche Interessen?