Ostbayern heute Das waren unsere Themen des Tages

Im Rahmen der Vorbereitungen auf einen möglichen Weiterbetrieb geht das Kernkraftwerk Isar 2 für etwa eine Woche vom Netz. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild

Wichtige Meldungen, emotionale Geschichten, kuriose Begebenheiten: In unserem täglichen Rückblick sammeln wir, was Ostbayern heute bewegt hat. Hier sind unsere Nachrichten des Tages.

Seniorenheim in Wiesenfelden macht wegen Personalmangel dicht

Paukenschlag in Wiesenfelden: Das Seniorenpflegeheim Rosenium schließt noch in diesem Herbst. Das hat der Träger, die Rosenium GmbH mit Sitz in Passau, jetzt bekannt gegeben. Mehr dazu lesen Sie hier: Seniorenheim macht wegen Personalmangel dicht (idowa+)

Stallwanger Lebensmittelgeschäft muss schließen

Auch eine weitere Schließung sorgte heute für Gesprächsstoff: Der Stallwanger Edeka hat seine Türen endgültig geschlossen. Die hohen Energiepreise brachen der Betreiberin schlussendlich das Genick.Mehr dazu lesen Sie hier: Stallwanger Lebensmittelgeschäft macht dicht (idowa+)

Abonnieren Sie unser Digital-Angebot idowa.plus! Hier lesen Sie Porträts, Interviews und Reportagen aus Ihrer Region - aktuell, interessant und digital aufbereitet. Für Zeitungsleser gratis, sonst zum Schnupperpreis von 0,99€ im ersten Monat.

Isar 2 geht Ende Oktober für Revision vom Netz

Um für einen möglichen Weiterbetrieb 2023 gerüstet zu sein, geht das Kernkraftwerk Isar 2 bei Essenbach ab 21. Oktober für eine Woche vom Netz. Das hat die Betreiberfirma Preussen-Elektra heute mitgeteilt. Die Wartung ist nötig, damit das KKI auch über den Winter hinaus zur Verfügung stehen kann. Mehr dazu lesen Sie hier: Isar 2 geht Ende Oktober für Revision vom Netz

Versenkter Oldtimer stammte aus Abensberger Autohaus

Der Fall eines in der Oberpfalz versenkten Oldtimers gibt der Polizei weiterhin Rätsel auf. Auch wenn die Ermittler nach wie vor nicht wissen, wie das Luxus-Fahrzeug in den Stausee bei Kainzmühle gelangte, gibt es doch neue Spuren. Eine davon führt nach Niederbayern. Mehr dazu lesen Sie hier: Versenkter Oldtimer stammte aus Abensberger Autohaus

Homophobe Vorfälle im Rahmen des Landshuter CSD

Wie nun bekannt wurde, ist es vergangenen Samstag im Rahmen des CSD in Landshut zu einem bösen Vorfall bekommen. Mehrere Unbekannte zündeten dort eine Regenbogenfahne, das Symbol der queeren Community, an. Eine polizeiliche Fahndung ergab bisher keinen Erfolg. Mehr dazu lesen Sie hier: Homophobe Vorfälle im Rahmen des Landshuter CSD (idowa+)

Die idowa-Redaktion versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen teil. Hier melden Sie sich an:

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Quiz