Olympia Parade erinnert an 50 Jahre Olympische Sommerspiele

Mit einer Parade erinnert die Stadt München am Samstag (2. Juli) an den feierlichen Einlauf der Sportlerinnen und Sportler 1972. Foto: Armin Weigel/dpa

In München ist Olympia gerade sehr präsent, auch wenn die Sommerspiele 50 Jahre her sind. Zum Jubiläum wird der zwölf Toten gedacht, die damals bei einem Terroranschlag starben. Daneben wird aber auch gefeiert. Am Samstag gibt es einen besonderen Blickfang.

Mit einer Parade zum Olympiapark will die Stadt München heute an den Einzug der Athletinnen und Athleten bei den Olympischen Sommerspielen vor 50 Jahren erinnern. Start ist um 10.30 Uhr im Kunstareal, unweit der Pinakothek der Moderne. Von dort aus soll der Festzug zum Olympiapark ziehen. Mit dabei sind Vereine, Gruppen, Schulklassen, Musiker und viele andere.

Ein besonderer Blickfang dürfte ein bunter Riesendackel sein, den der zwölf Jahre alten Noah im Rahmen eines Wettbewerbs des Dackelmuseums in Passau geschaffen hat. Auch zahlreiche echte Dackel werden erwartet in Erinnerung an das Maskottchen der Spiele, den Dackel Waldi. Im Anschluss lädt die Stadt München bei freiem Eintritt zu einem Fest am Olympiasee mit Bühnenprogramm ein.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading