Offensivspieler des SSV Jahn Frischgebackener Papa Stolze hat "richtig Lust"

Frischgebackener Papa: Sebastian Stolze. Foto: imago/Sascha Janne

Jahn-Profi Sebastian Stolze ist kürzlich zum ersten Mal Vater geworden. Das Glück soll ihn nun auch auf dem Fußballplatz beflügeln.

Sebastian Stolze fehlte beim Auswärtsspiel des SSV Jahn Regensburg in Darmstadt überraschend im Aufgebot. Nach der Partie nannte Trainer Selimbegovic den erfreulichen Grund dafür: Der Offensivspieler ist Vater geworden. "Jetzt haben wir noch ein weiteres Mitglied in der Jahn-Familie", sagte Selimbegovic über die Geburt von Stolzes Sohn Emilian Thommy.

Ob die frischen Vatergefühle nun neue Energie bei Stolze freisetzen? "Es hat ihn auf jeden Fall beflügelt", erzählte Selimbegovic bei der Pressekonferenz am Donnerstag. Man habe ihm angemerkt, dass er "richtig Lust" habe. Ob Stolze diese Lust am Samstag (13 Uhr, idowa-Liveticker) im Heimspiel gegen Karlsruhe von Beginn an auf den Platz bringen darf, wollte Selimbegovic noch nicht verraten. "Ich hoffe aber, dass er diese Lust auslassen und zeigen kann, was er kann - egal wie lange er spielt."

Laut Selimbegovic ist Stolze noch nicht bei einhundert Prozent. Er kam in dieser Saison erst einmal kurz zum Einsatz. Fehlte er im Pokal gegen Kaiserslautern noch wegen Leistenprobleme, wurde er im ersten Ligaspiel gegen Nürnberg kurz vor Schluss eingewechselt. In Darmstadt fehlte er aus erfreulichem Grund schließlich komplett.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading