Österreich: Salzkammergut In Bad Ischl auf den Spuren des Kaiserpaars wandeln

Die Kaiservilla ist in Bad Ischl der Anziehungspunkt schlechthin. Foto: Axel Scheibe

Es gibt nur wenige Orte an denen die k.u.k Monarchie noch so präsent ist wie in Bad Ischl. Nicht umsonst trägt das Städtchen im Salzkammergut den Namen Kaiserbad. Kaiser Franz Joseph verbrachte hier über 60 Sommer, viele davon mit seiner Sisi.

In seiner Sommerfrische war der Monarch immer mit der Flinte und seinen Jagdgehilfen in den umliegenden Wäldern unterwegs. Seine Gattin erkundete derweil die Umgebung und genoss die frische Luft sowie die Freiheit vom höfischen Zwang in Wien. 60 Sommer sprechen für sich: Kaiser Franz Joseph muss es gefallen haben. "Die Landschaft ist abwechslungsreich, frisch gesund, weitläufig und inspirierend", sagt Stephan Köhl, Geschäftsführer des ansässigen Tourismusverbandes. Dass an der Aussage etwas dran sein muss, beweisen viele Künstler, die sich in Bad Ischl niedergelassen haben.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading