Ein 15 Meter langer Ölfilm auf dem Regen hat am Freitagvormittag die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Mittlerweile ist klar: Das schnelle Eingreifen hat wohl Schlimmeres verhindert, bestätigt Martin Grill von der Gewässeraufsicht am Wasserwirtschaftsamt Regensburg.

Auch die Ursache scheint geklärt. Laut Marco Müller, stellvertretender Leiter der Chamer Polizeiinspektion, entstammte das Öl einem defekten Heizöllastzug, der in diesem Bereich abgestellt war. Über die Kanalisation gelangte das Öl in den Fluss.