Für die Bayernpartei tritt im Bundeswahlkreis Regensburg der Bad Abbacher Kfz-Meister Andreas Schambeck als Direktkandidat an. Die Autonomie des Freistaats ist weiter ein hohes Ziel - fast noch wichtiger sind aber Antworten auf die ökologischen und sozialen Missstände der Zeit: Bahn, Wasserstoff- und Elektroantriebe sollen gleichberechtigt gefördert, landwirtschaftliche Familienbetriebe gegenüber der Agrarindustrie gestärkt und der Sozialstaat mit einer Art Bürgerversicherung und auskömmlichen Mindestlöhnen saniert werden.

Schambeck ist ein bodenständiger Typ. Breitschultrig, robust, im Lodenjanker mit König-Ludwig- und Rauten-Ansteckern, treffen wir ihn zum Interview im Wörther Pfarrgarten. Zu seiner Direktkandidatur ist er trotzdem "wie die Jungfrau zum Kind" gekommen. "Der Kreisverband Regensburg ist gerade in der Neustrukturierung begriffen." Viele ältere Mitglieder seien gestorben oder hätten sich zurückgezogen und die etwa 30 Verbliebenen, meist junge Leute, müssten sich politisch noch finden.