Nach 13 Tanztagen und 213 Auftritten bei Regen, Schnee, Sonnenschein und Sturm haben die Osseltshauser Schäffler am Rosenmontag um 19 Uhr in ihrem Heimatort ein umjubeltes Finale gefeiert. Der letzte Tanz in der Ortsmitte war der Dorfbevölkerung, allen Mitwirkenden und Helfern gewidmet. Schäffler und Zuschauer trotzten Regen und Sturmböen und feierten anschließend noch lange. Und schon im Sommer wird es ein Wiedersehen mit den Schäfflern geben.

In den letzten Tanz hatten die Rotjacken ein paar Besonderheiten eingebaut: Die "Große Laube" wurde zweimal getanzt, einmal schlüpften die anwesenden Kinder unter die Bögen, einmal das Komitee. Beim Achter machten auch die Ersatztänzer mit. Und Reifenschwinger Stephan Fuß schwang mehrere Holzträger mit insgesamt 32 vollen Schnapsglaserln, um jedem Tänzer und Kasperl die Ehre zu erweisen. Freilich ging da eine Menge daneben, aber eine Gaudi war es auch. Den klassischen Reifenschwung bekamen die Zuschauer von beiden Reifenschwingern natürlich auch zu sehen. Stephan Fuß und Markus Höflinger dankten einander für eine "super Zeit". Ein großes Dankeschön ging auch an die Schäfflermusik und an alle Helfer.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. März 2019.