Oberpfalz Polizist 80 Meter weit von Auto mitgeschleift

Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht auf Freitag wurde ein Polizist in der Oberpfalz schwer verletzt. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger, dpa

Bei einem Einsatz in der Nähe von Floß im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurde in der Nacht auf Freitag ein Polizist schwer verletzt. Ein 23-jähriger Autofahrer hatte im Rahmen einer Kontrolle plötzlich Gas gegeben und den Beamten rund 80 Meter mitgeschleift.

Laut Polizeibericht ereignete sich der Vorfall gegen 0.50 Uhr. Zu dieser Zeit hielt die Polizeistreife den KIA des 23-Jährigen an, weil der Verdacht bestand, dass er gegen die geltende Ausgangsbeschränkung verstoßen hatte. Dazu befragt, konnte der junge Mann keinen triftigen Grund nennen. Stattdessen stammelte er wiederholt, dass er sich jetzt das Leben nehmen und gegen einen Baum fahren werde.

Das versuchte einer der Polizisten zu verhindern, indem er in einem günstigen Moment den Fahrzeugschlüssel abziehen wollte. Doch der 23-jährige Fahrer drückte zeitgleich eiskalt aufs Gaspedal. Der Polizist wurde etwa 80 Meter mitgeschleift, bis er aus dem Auto fiel und mit schweren Gesichtsverletzungen auf der Fahrbahn liegen blieb. Der Beamte musste im Krankenhaus behandelt werden. 

In der Zwischenzeit rückten sämtliche verfügbaren Kräfte aus und fahndeten nach dem KIA-Fahrer. Allerdings ohne Erfolg. Erst am Freitagnachmittag konnte der 23-Jährige ausfindig gemacht werden. Er wurde vorläufig festgenommen und sein Führerschein sowie sein Auto sichergestellt. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder seinen Familienangehörigen übergeben. 

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kripo Weiden in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading