Oberpfalz Polizei findet mutmaßlich gefälschte Impfpässe in Auto

Ein Impfpass liegt auf einem Tisch. In der Oberpfalz sind mutmaßlich gefälschte Impfausweise aufgetaucht (Symbolbild). Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa

Mehr als zehn mutmaßlich gefälschte Blanko-Impfpässe hat die Polizei bei einer Verkehrskontrolle in der Oberpfalz entdeckt.

Drei Männer zwischen 31 und 34 Jahren aus Nordrhein-Westfalen saßen in dem Mietwagen, den Beamte an der Autobahn 6 nahe Ebermannsdorf (Landkreis Amberg-Sulzbach) durchsuchten, wie die Polizei am Montag mitteilte. In die mutmaßlich gefälschten Impfausweise war den Angaben zufolge eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus mit dem Stempel eines deutschen Impfzentrums eingetragen.

Außerdem fanden die Polizisten in der Nacht auf Freitag in dem Auto eine fünfstellige Bargeldmenge und eine geringe Menge Marihuana. Später durchsuchten Ermittler die Wohnungen der drei Männer und fanden dort vier weitere Blanko-Impfpässe. Die Kripo Amberg ermittelt nun, ob die Impfpässe gestohlen, gefälscht oder auf andere Weise beschafft wurden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading