Oberpfalz Mann in Asylunterkunft verletzt: Polizei sucht Verdächtigen

, aktualisiert am 17.08.2020 - 16:05 Uhr

Ein 37-Jähriger ist in einer Asylunterkunft in der Oberpfalz verletzt worden. Es werde wegen des Anfangsverdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der Mann sei nach dem vermutlichen Angriff vom späten Samstagabend in ein Krankenhaus gebracht und operiert worden. Über die Schwere der Verletzungen war zunächst nichts bekannt. Noch ist zudem unklar, wie der Bewohner des Heims in Teublitz (Landkreis Schwandorf) verletzt wurde. Die Polizei sprach von einem unbekannten Gegenstand. Sie fahndet nun nach einem verdächtigen Mann und sucht nach Zeugen.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • circa 30 Jahre
  • circa 170cm groß
  • südländisches/arabisches Aussehen
  • sportlich, kräftig
  • dunkle Haare
  • kein Bart und keine Brille
  • bekleidet mit dunkler, knielanger Bermuda-Hose und heller (nicht weißer) Sportschuhe

Zeugen, die am Samstag zwischen 21 und 21.30 Uhr im Bereich Koppenlohe Geräusche oder Handlungen sowie Personen mit oben angegebener Beschreibung wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Amberg unter der Telefonnummer 09621/890-0 in Verbindung zu setzen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading