In Zeiten niedriger Zinsen weichen Geldanleger teilweise auf Angebote im Internet aus, um gute Renditen zu erzielen. Doch hier ist Vorsicht geboten. Nicht selten verbergen sich hinter professionell aussehenden Seiten Abzocker. Auch in der Oberpfalz werden Anleger immer wieder Opfer von Internetbetrügern.

Kryptowährungen gelten als besonders lukrative Anlagen - zumindest werden sie potenziellen Opfern so schmackhaft gemacht. Doch laut dem Polizeipräsidium Oberpfalz ist Vorsicht geboten: Nicht jedes vermeintlich gute Angebot ist tatsächlich seriös. Das investierte Vermögen kann auch einfach so verschwinden.

Die Internetseiten wirken vertrauenswürdig, die Personen, die man häufig unter Mobilfunknummern erreicht, beraten vermeintlich fachlich versiert. Betrügerische Internetseiten sind häufig so aufgebaut, dass zunächst ein Depot mit niedriger Einlage eröffnet wird.