Oberliga Süd Torfestival beim DSC - Eisbären-Moral wird nicht belohnt

Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend gegen Riessersee gewonnen. Foto: Stefan Ritzinger

Der Deggendorfer SC hat sein Heimspiel am Sonntagabend gegen den SC Riessersee gewonnen. Die Eisbären Regensburg haben hingegen eine Niederlage im Penaltyschießen gegen Spitzenreiter Weiden hinnehmen müssen.

Der Deggendorfer SC hat in einem Torfestival gegen Riessersee die Oberhand behalten. Mit 7:4 gewann das Team von Trainer Chris Heid zuhause vor 1.227 Zuschauern ohne die beiden Spieler Jure Sotlar und Paul Wallek, die krankheitsbedingt nicht auflaufen konnten. Die Niederbayern legten einen Blitzstart hin und gingen durch einen Treffer von Yannic Bauer früh in Führung (2.). Die Gäste drehten dann zunächst durch Tore von Florian Vollmer (11.) und Robin Soudek (13.) die Partie, doch Ondrej Pozivil glich kurz vor der ersten Pause noch aus (20.). Der Mittelabschnitt gehörte dann dem DSC, der in Person von Bauer (25.) und Alex Grossrubatscher (34.) auf 4:2 erhöhte. Auch im Schlussabschnitt lief es zunächst ganz nach Plan für den DSC. Bauer markierte mit seinem dritten Treffer das zwischenzeitliche 5:2 (42.), Lukas Miculka sorgte wenig später für die endgültige Vorentscheidung (43.). Grossrubatscher stellte mit seinem zweiten Treffer auf 7:2 (54.). Die Gäste bewiesen zumindest nochmal Moral und stellten durch Treffer von Simon Mayr (54.) und Luca Allavena (59.) den 7:4-Endstand her. In der Tabelle zog der DSC durch den Sieg an Riessersee vorbei und belegt nun den fünften Platz.

Die Bilder vom Deggendorfer Sieg finden Sie hier.

Eisbären ziehen gegen Weiden den Kürzeren

Die Eisbären Regensburg haben den zweiten Tabellenplatz erst einmal an die Starbulls Rosenheim verloren. Das Team von Trainer Max Kaltenhauser unterlag im Oberpfalz- und Spitzenduell bei Tabellenführer Blue Devils Weiden mit 4:5 im Penaltyschießen. Dabei bewiesen die Eisbären wie schon am Freitag große Moral und machten einen 0:4-Rückstand wett. Nach 25 Minuten lagen die Regensburger mit 0:4 zurück, doch durch Treffer von Andrew Schembri (40., 46.), Constantin Ontl (50.) und Lukas Heger (57.) schlugen die Eisbären eindrucksvoll zurück. Das bessere Ende hatten allerdings die Weidener für sich. Chad Bassen sicherte den Nord-Oberpfälzern durch seinen verwandelten Penalty den Zusatzpunkt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading