Oberliga Süd Regensburg mit klarer Heimniederlage - DSC unterliegt im Spitzenspiel

Erik Keresztury erzielte den einzigen Treffer bei der deutlichen Heimniederlage der Eisbären Regensburg. Foto: fotostyle-schindler.de

Am zweiten Spieltag der diesjährigen Meisterrunde der Oberliga Süd hatten es die ostbayerischen Teams jeweils mit schweren Gegnern zu tun. Während die Eisbären Regensburg sich zuhause klar geschlagen geben mussten, verlor der Deggendorfer SC im Spitzenspiel in Memmingen nur knapp.

Im insgesamt 34. Spiel dieser Saison hatte der EVR den SC Riessersee aus Garmisch-Partenkirchen zu Gast und unterlag am Ende überraschend klar mit 1:5. Nach der Derbyniederlage am vergangenen Freitag erhofften sich die Fans der Eisbären zunächst eine klare Reaktion. Enttäuscht wurden die 1.765 Zuschauer, die den Weg in die Donau-Arena auf sich genommen hatten, jedoch schon relativ früh. Der SCR ging nämlich bereits nach acht Minuten in einer Überzahlsituation in Führung und baute jene noch vor der ersten Drittelpause auf 2:0 aus.

Auch im torarmen zweiten Abschnitt fiel kein Regensburger Tor, stattdessen zog der Gast aus Oberbayern auf 3:0 davon. Kurz nach Beginn des letzten Spielabschnitt erfolgte durch das 0:4 der nächste Tiefschlag für die Eisbären, die in der 49. Minute durch Erik Keresztury zumindest noch den Ehrentreffer erzielten. Den Endstand für den SC Riessersee stellte der überragende Mann dieser Partie, Eetu-Ville Arkiomaa (2 Tore, 1 Vorlage), zwei Minuten vor Spielende sicher und besiegelte damit ein enttäuschendes Heimspiel für den EVR. Die Eisbären rutschen durch zwei Niederlagen in Serie nun auf Rang sechs der Tabelle ab.

Zum absoluten Topspiel der Oberliga Süd war der Deggendorfer SC nach Memmingen gereist und verlor dort denkbar knapp mit 4:5. Begonnen hatte das Spiel zunächst schwierig für die Gäste aus Niederbayern, die bereits in der sechsten Minute in Rückstand gerieten. Davon ließen sich die offensivstarken Deggendorfer allerdings nicht allzu lange beeindrucken und drehten das Spiel auf 2:1 durch einen Doppelschlag innerhalb von weniger als zwei Spielminuten. Doch auch der Ligaprimus zeigte seine offensive Qualität noch im ersten Drittel und glich in einer doppelten Überzahlsituation aus. Den letzten Treffer des ersten Abschnitts erzielte wieder der Gast aus Deggendorf in Person von Curtis Leinweber und ging damit mit einer 3:2-Führung in die Pause.

Vor 1786 Zuschauern kam im zweiten Drittel lediglich der Gastgeber zweimal zum Erfolg und erhöhte dadurch seine Führung. Eine klasse Phase zwischen der 31. und 32. Minute reichte Memmingen aus, um in Führung zu gehen. Untermauern konnten die Indians ihre Ambitionen auf den ersten Tabellenplatz auch kurz nach Beginn des letzten Drittels, welchen sie mit dem 5:3 eröffneten. Zwar kam der DSC Mitte des Schlussdrittels in doppelter Überzahlsituation nochmals zum Anschlusstreffer, jedoch gelang in den verbleibenden zehn Minuten der Ausgleich nicht mehr und man musste sich dem Tabellenführer mit 4:5 geschlagen geben. Die Tore für Deggendorf erzielten René Röthke, Thomas Greilinger, Curtis Leinweber und Jan Pietsch. Die Niederbayern stagnieren damit bei 63 Zählern auf Rang zwei.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading