Oberliga Süd EVL unterliegt im Topspiel, Eisbären besiegen Starbulls

Richard Divis von den Eisbären Regensburg gelangen beim 4:1-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim ein Treffer und zwei Assists. Foto: fotostyle-schindler.de

Die Eisbären Regensburg haben ihr Duell gegen die Starbulls Rosenheim mit 4:1 gewonnen. Der EV Landshut unterlag dem EC Peiting im Topspiel mit 1:2.

Nach der 2:10-Klatsche am vergangenen Wochenende konnten sich die Starbulls Rosenheim im Duell gegen die Eisbären Regensburg zwar wieder von einer besseren Seite zeigen, dennoch unterlagen sie der Mannschaft von Trainer Igor Pavlov. Vor 2.099 Zuschauern boten sie auch eine ansprechende Leistung, doch sie scheiterten immer wieder an Peter Holmgren im Regensburger Tor, während die Eisbären abgezockt auf das 0:1 reagierten und durch Leopold Tausch zurückschlugen. Mit zwei Toren im zweiten Drittel durch Richard Divis und Philipp Vogel drehten sie das Ergebnis und Constantin Ontl machte Sekunden vor Schluss mit dem 4:1(1:1, 2:0, 1:0) alles klar. Dazu gab es mit der Vertragsverlängerung bis 2021 von Leopold Tausch eine weitere gute Nachricht.

EV Landshut unterliegt Peiting

Es bleibt dabei: Der EV Landshut kommt mit dem EC Peiting nicht wirklich zurecht. Am Sonntagabend unterlagen die Niederbayern im Oberland mit 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) – von den vergangenen sechs Duellen in der Oberliga mit dem ECP gewannen die Rot-Weißen damit nur eines. Die Pleite zementiert vorerst die Verfolgerrolle des Rangdritten: Auf das Spitzenduo Regensburg/Peiting beträgt der Rückstand mittlerweile acht respektive sieben Zähler, auf den Tabellenvierten Rosenheim sind’s deren vier Vorsprung. Am Sonntag gingen die Gastgeber im ersten Abschnitt durch Milan Kostourek in Führung, im zweiten Durchgang glich Landshuts Importspieler Miloslav Horava zum 1:1 aus. Ebenfalls im Mitteldrittel stellte aber Peitings Ty Morris die Führung wieder her. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading