Während die Eisbären Regensburg früh in der Saison in einem Tief sind, ist der Deggendorfer SC nach einem Schützenfest in Höchstadt weiter ungeschlagen.

Was ist nur mit den Regensburger Eisbären los? Am Sonntag kassierten die Oberpfälzer die dritte Niederlage am Stück, die fünfte im siebten Saisonspiel. Mit 5:6 musste sich das Team von Trainer Igor Pavlov in Sonthofen geschlagen geben. Dabei hatten die Oberpfälzer nach fünf Minuten schon 2:0 und zwischenzeitlich 4:3 geführt. Doch drei Gegentore ab der 45. Minute waren letztlich zu viel. Nikola Gajovsky (2), Xaver Tippmann, Jakob Weber und Tomas Gulda waren die Regensburger Torschützen.

Ganz anders ist derzeit die Stimmungslage bei Absteiger Deggendorfer SC. Im siebten Saisonspiel gewann der DSC zum siebten Mal und bleibt damit unangefochten an der Tabellenspitze der Oberliga Süd. In Höchstadt feierten die Niederbayern am Sonntagabend gar einen 8:0-Kantersieg. Andrew Schembri glänzte dabei mit einem Dreierpack. Die weiteren Treffer erzielten Kyle Osterberg, Thomas Greilinger, Curtis Leinweber sowie die Gawlik-Brüder.