Sowohl der Deggendorfer SC als auch die Eisbären Regensburg mussten am Freitagabend Niederlagen in der Oberliga Süd hinnehmen.

Ein gebrauchter Abend war es für den Deggendorfer SC im letzten Spiel vor der Länderspielpause. Recht deutlich kamen die Niederbayern mit 0:4 im Allgäu unter die Räder und konnten erstmals in dieser Saison keinen eigenen Treffer erzielen. Nach einem torlosen ersten Drittel stellten Brad Snetsinger und Marvin Schmid im zweiten Drittel auf 2:0. Milan Pfalzer und Antti-Jussi Miettinen sorgten schließlich für den deutlichen Endstand.

Eine 4:5-Niederlage beim SC Riessersee mussten die Eisbären Regensbur hinnehmen. Fast 50 Minuten war es vor 1.288 Zuschauern ein Rückfall, denn Regensburg konnte nicht an die besseren Leistungen zuletzt anknüpfen. Bis zum 2:4 sah alles nach einer verdienten Niederlage aus, denn Garmisch hatte alles im Griff. In den letzten sechs Minuten konnten Richard Divis und Lukas Heger noch ausgleichen, doch nach Maurers Treffer in der Verlängerung ging man erneut als Verlierer vom Eis.