Sowohl in Deggendorf als auch in Regensburg gab es am Mittwochabend viele Tore zu sehen.

Der Deggendorfer SC hat seinen perfekten Saisonstart fortgesetzt und auch das dritte Spiel in der neuen Oberliga-Spielzeit gewonnen. Am Mittwochabend setzten sich die Niederbayern gegen die von DSC-Aufstiegstrainer John Sicinski trainierten Starbulls Rosenheim mit 6:4 durch. Der Spielverlauf war dabei eher in die Kategorie außergewöhnlich einzuordnen. Denn Deggendorf führte nach dem ersten Drittel bereits mit 4:0 durch die Treffer von René Röthke (2), Thomas Greilinger und Andrew Schembri. Doch die Gäste kamen zurück, schafften zwischen der 29. und 48. Minute den Ausgleich. Statt nun auseinanderzufallen, hatte der DSC allerdings schnell die passende Antwort. Ausgerechnet in Unterzahl erzielte Thomas Greilinger den späteren Siegtreffer zum 5:4, Marcel Pfänder legte eine Minute vor dem Ende noch den sechsten DSC-Treffer nach.

Ebenfalls torreich endete die Partie in Regensburg, allerdings mit dem schlechteren Ende für die gastgebenden Eisbären. Mit 6:7 mussten sie sich im Oberpfalz-Derby den Blue Devils Weiden nach Penaltyschießen geschlagen geben. Die Gäste führten nach zehn Minuten mit 3:1, lediglich Richard Divis hatte zum zwischenzeitlichen 1:1 für die Regensburger getroffen. Doch durch je einen Treffer vor und nach der ersten Pause glichen die Eisbären aus. Weiden zog in der Folge aber wieder davon, erst auf 5:3, dann auf 6:4. Tomas Schwamberger und Peter Flache glichen aber erneut aus. Kurios: Alle zwölf Treffer fielen bis zur 42. Minute, danach gab es keinen weiteren Treffer bis zum Penaltyschießen. In diesem verwandelte Tomas Rubes den entscheidenden Versuch für die Blue Devils.