Oberliga Süd DSC behauptet Platz sechs - Eisbären feiern Holmgren-Shutout

Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend nach Penaltyschießen gegen Peiting gewonnen. Foto: Stefan Ritzinger

Der Deggendorfer SC gewinnt nach Penaltyschießen. Die Eisbären Regensburg fertigen Füssen ab.

Andrew Schembri schoss die Niederbayern früh in Führung, die Gäste drehten allerdings durch Treffer von Thomas Heger, Simon Maier und Maximilian Hüsken vorübergehend die Partie. Doch der DSC kam zurück. Thomas Greilinger und Andreas Gawlik führten die Overtime herbei. Da keine der beiden Mannschaften in der Overtime die Entscheidung herbeiführen konnte, musste das Penaltyschießen her. Tadas Kumeliauskas bewies starke Nerven und holte seinem Team den Zusatzpunkt. Durch den Sieg gegen den Tabellennachbarn behauptet der DSC den sechsten Platz.

Die Eisbären fuhren den zuhause den nächsten Sieg ein. Die Oberpfälzer besiegten den EV Füssen mit 5:0. Nico Kroschinski, Richard Divis, Matteo Stöhr und Jakob Weber sorgten für eine komfortable 4:0-Führung zur zweiten Drittelpause. Im Schlussabschnitt legten die Eisbären noch einmal nach, Divis markierte mit seinem zweiten Treffer den 5:0-Endstand. Für Goalie Peter Holmgren war es der erste Shutout in dieser Saison. Durch den Sieg über Füssen behaupten die Eisbären weiterhin die Tabellenführung.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading