Oberliga Süd Deggendorf gibt ersten Punkt ab - Eisbären verlieren zu Hause

Der Deggendorfer SC hat sich nach Penaltyschießen gegen den SC Riessersee durchgesetzt. Foto: Stefan Ritzinger

Der Deggendorfer SC gewinnt auch sein fünftes Saisonspiel, gibt aber den ersten Punkt ab. Die Regensburger Eisbären verlieren zu Hause.

Ganz weiß ist die Weste des Deggendorfer SC in der noch jungen Oberliga-Saison seit Sonntagabend nicht mehr. Zwar fuhr der Absteiger aus der DEL2 im fünften Saisonspiel auch den fünften Sieg ein, diesen gegen den SC Riessersee allerdings erst nach Penaltyschießen mit 6:5. Damit gab der DSC den ersten Punkt ab. Nach dem 1:0 und den 2:1 für Deggendorf konnten die Gäste jeweils noch ausgleichen, dann setzte sich Deggendorf bis zur 34. Minute mit 5:2 ab. Doch die Gäste schafften das Comeback und glichen noch einmal aus. Im Penaltyschießen erzielte schließlich Curtis Leinweber den entscheidenden Treffer vor 1.830 Zuschauern. Für den DSC waren Christoph Gawlik und Curtis Leinweber jeweils doppelt erfolgreich, dazu trafen David Seidl und Thomas Greilinger.

 

Die Eisbären Regensburg mussten derweil im fünften Saisonspiel bereits ihre dritte Niederlage hinnehmen. Im Heimspiel am Sonntagabend unterlagen die Oberpfälzer den Starbulls Rosenheim mit 2:3. Nach einem torlosen ersten Drittel brachte zunächst Lukas Mühlbauer die Eisbären in Führung, doch Alexander Höller glich noch im zweiten Abschnitt aus. Im Schlussdrittel sorgten dann Michael Baindl und erneut Höller für eine 3:1-Führung der Gäste. Richard Divis gelang nur noch der Anschluss drei Minuten vor Schluss.

 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading