Der 19-jährige Angreifer Valentin Kopp verlässt den EV Landshut und wechselt zum EC Red Bull Salzburg II.

Nächster Abgang beim EV Landshut. Nach den beiden Kontingentspielern Roman Tvrdon und Jan Bendik sowie Kyle Doyle verlässt auch Stürmer Valentin Kopp den niederbayerischen Oberligisten. Das gab der Verein am Donnerstag auf seiner Webseite bekannt. Der gebürtige Landshuter schließt sich der zweiten Mannschaft des EC Red Bull Salzburg an und wird in der neuen Saison in der Alps Hockey League auf Torejagd gehen.

In der Saison 2015/16 sorgte Kopp im DNL-Team der Adler Mannheim für Aufsehen. Er wurde bester Torjäger, bester Vorlagengeber und somit auch bester Scorer der Nachwuchs-Liga. Danach versuchte er sein Glück zunächst in Nordamerika. Nach nur einem Einsatz für die Northeast Generals in der NAHL entschied er sich jedoch für den Wechsel zu seinem Heimatclub, für den er bereits bis zur Schüler-Bundesliga auf dem Eis stand. Für den EVL absolvierte Kopp in dieser Saison 36 Einsätze und sammelte dabei 11 Scorerpunkte (3 Tore, 8 Vorlagen).

Mit Kopp stehen nun schon vier Abgänge des EVL fest. Verträge für die kommende Spielzeit besitzen neben Torhüter Patrick Berger auch die Verteidiger Peter Baumgartner, Silvan Heiß, Jackson Kuhn sowie die Angreifer Leon Abstreiter, Max Forster, Christoph Fischhaber und Topscorer Max Hofbauer.