Oberliga EVL und Eisbären siegen - Deggendorf verliert deutlich

Der EV Landshut hatte auch gegen die ERC Bulls Sonthofen wieder Grund zum Jubeln. Foto: Georg Gerleigner

Die Eisbären Regensburg und der EV Landshut gewinnen ihre Sonntagabend-Partien knapp. Der Deggendorfer SC verliert klar gegen den EC Peiting.

Die Partie der Eisbären Regensburg gegen die Starbulls Rosenheim begann ohne große Torchancen. So stand es nach dem ersten Drittel noch torlos. Ab Mitte der Partie übernahm der Gastgeber das Kommando. In der 34. Minute kurvte Nikola Gajovsky ums Tor und verlud den Keeper. Nach 40 Minuten stand es somit 1:0 für die Eisbären. Im Schlussdrittel konnte Rosenheims Chase Witala ausgleichen. 76 Sekunden vor der Schlusssirene erzielte Maximilian Vollmayer per Schlenzer den zweiten Treffer. Doch Regensburg kam nochmal zurück: 14 Sekunden vor Abpfiff kam Arnoldas Bosas frei zum Abschluss und traf zum 2:2. In der Verlängerung bediente Peter Flache Petr Gulda, der den Siegtreffer markierte (62.).

Der Deggendorfer SC verlor gegen den EC Peiting klar mit 1:4. Nach 15. Minuten traf Ty Morris zum 0:1 aus Sicht der Deggendorfer, was auch der Zwischenstand nach dem ersten Drittel war. Im zweiten Drittel ging es dann weiter. In der 30. Minute traf Milan Kostourek und zehn Minuten später Bradley Miller - 0:3. Auch im finalen Drittel fand der DSC keinen Zugriff. In der 44. Minute erhöhte Florian Stauder zum 0:4, ehe Deggendorfs Kapitän Andreas Gawlik noch zum 1:4 verkürzte.

Der EV Landshut siegte gegen den ERC Sonthofen. Max Hofbauer besorgte nach 65 Sekunden das 0:1, Alex Ehl zwei Minuten später das 0:2. Die Hausherren kamen nur schwer ins Match, die Führung der Landshuter war absolut verdient. Maxi Hadraschek gelang in der 34. Minute der 1:2-Anschluss, auf den der EVL postwendend die richtige Antwort fand: Nur 16 Sekunden später stellte Stefan Reiter mit dem Treffer zum 1:3 den alten Zwei-Tore-Abstand wiederher. Und in der 39. Minute packte Christoph Fischhaber durch die Schoner von ERC-Keeper Patrick Glatzel das 1:4 drauf. Im Schlussdrittel startete Sonthofen eine Aufholjagd, die nach Toren von Maxi Hadraschek (42.) und Kyle Just (49.) beim 3:4 endete.

Hier können Sie den ausführlichen Spielbericht nachlesen.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos