Auf einem Acker zwischen den Ortschaften Kiefenholz und Oberachdorf bei Wörth an der Donau kam es am frühen Mittwochabend zu einem eher ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz: Ein Segelflieger musste dort auf einem Feld notlanden. 

Laut Informationen der Polizei war der junge Pilot von Augsburg aus gestartet und in Richtung Bayerischer Wald geflogen. Das klappte auch wunderbar. Auf dem Rückweg hatte er allerdings Probleme mit der Thermik. Weil er es nicht mehr bis zum Flugplatz schaffte, musste er kurz nach 18 Uhr auf einem Feld im Landkreis Regensburg notlanden.

Zum Glück wurde der junge Mann dabei laut ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Auch sein Segelflieger überstand das Abenteuer so gut wie unbeschadet. Die alarmierte Feuerwehr konnte schon nach kurzer Zeit wieder abrücken.