Nur vereinzelte Platzverweise in Regensburg Polizeikontrollen am Freitagabend in der Innenstadt

Am Freitagabend führten Polizei und Kommunaler Ordnungsservice (KOS) umfassende Kontrollen in der Regensburger Innenstadt durch. (Symbolbild) Foto: dpa

Stadt und Polizei kündigten für dieses Wochenende gemeinsame Maßnahmen zum besseren Infektionsschutz in der Regensburger Innenstadt an. Für den Freitag kann zumindest eine erste positive Bilanz gezogen werden.

Am Freitag appellierten Stadt und Polizei an die Regensburger, Ansammlungen zu vermeiden und den erforderlichen Mindestabstand einzuhalten. Die Stadt Regensburg unterstützte dies zusätzlich durch die Anbringung eines Transparents aus der „fair feiern“-Kampagne und größerer Pflanzgefäße als natürliche Poller. Der Kommunale Ordnungsservice (KOS) und die Polizei waren im gesamten Innenstadtgebiet, aber auch an beliebten Örtlichkeiten wie der Jahninsel und dem Grieser Spitz präsent.

Am Bismarckplatz waren gegen 21 Uhr etwa 250 Personen anwesend. Die überwiegend in Kleingruppen gekommenen Menschen hielten sich fast ausnahmslos an die notwendigen Mindestabstände. In wenigen Einzelfällen wurden zu geringe Abstände festgestellt, woraufhin Kommunikationsbeamte der Polizei das Gespräch suchten. Die Angesprochenen zeigten sich einsichtig und vergrößerten die Abstände; zu Störungen oder Sperrungen kam es nicht.

Ab etwa 20 Uhr wurde beispielsweise der Grieser Spitz besonders von jüngeren Personen besucht. Der KOS und die Polizei suchten ebenfalls das Gespräch und trafen auch hier auf breites Verständnis und richtiges Verhalten. In zwei Fällen wurden Trinkspiele beendet. Gegen 22.30 Uhr schließlich mussten die Einsatzkräfte aus Lärmschutzgründen dann doch Platzverweise gegen einzelne Personen aussprechen, denen die Betroffenen Folge leisteten. In einem Fall erfolgte eine Anzeige, da nach 22 Uhr trotz Aufforderung eine Musikbox nicht abgeschaltet wurde. Erfreulich war, dass sich insbesondere die Jugendlichen richtig verhielten, sich verständnisvoll zeigten und sich sogar für die Herangehensweise bei den Einsatzkräften bedankten.

Insgesamt herrschte am Freitag ein eher geringeres Personenaufkommen, was auch auf die verhältnismäßig kühleren Temperaturen zurückzuführen sein dürfte. Dennoch bedanken sich Stadt und Polizei für die bislang gezeigte Einsicht und hoffen auch weiterhin auf ein gesundheitsbewusstes, verantwortungsvolles Verhalten der Bürgerinnen und Bürger. Die Maßnahmen werden am Samstag fortgeführt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading