Notfall Gasgeruch löst Großeinsatz aus: Bahnverkehr gesperrt

Ein Feuerwehrfahrzeug ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Gasgeruch an einem Bahnhof in Oberfranken hat Bundespolizei, Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Zahlreiche Kräfte rückten nach Polizeiangaben am Montag in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) aus. Der Bahnverkehr wurde am Nachmittag für etwa zwei Stunden unterbrochen, der Bahnhof in einem Umkreis von 300 Metern abgesperrt. Einsatzkräfte räumten umliegende Geschäfte und Wohnungen.

Dann gab es Entwarnung: Für den Gasgeruch war nach ersten Erkenntnissen ein auf einem Gleis stehender Gastransportwaggon verantwortlich. Dieser sei zwar geleert, aber noch nicht gereinigt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Vermutlich wegen der Hitze seien über die Überdruckventile Gasreste entwichen. Messbar seien diese aber nicht gewesen. Die Einsatzkräfte konnten die Absperrungen am frühen Abend wieder aufheben und die Menschen durften in ihre Wohnungen zurückkehren.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading